CT 288   Kompaktlautsprecher aus K+T 6/2016

technische Daten:
  • Impedanz: 8 Ohm
  • Kennschalldruck (2,83V/1m): 80 dB
  • Maße (HxBxT): 310 x 200 x 285 mm
  • Frequenzbereich (-8dB): 48 - 26000 Hz
  • Trennfrequenz(en): Hz
  • Prinzip:

Die CT 288 ist ein 2-Wege Kompaktlautsprecher mit Chassis von Fountek, Seas und Mission. In CT 288 kommt ein Fountek FW 146 als Tieftöner, ein Seas 22 TAF/G als Hochtöner und ein Mission CP 168 als Passivmembran zum Einsatz.

Der Mission CP 168 muss für die Funktion als Passivmembran umgebaut werden. Mit dem Winkelschleifer trennt man den Magneten vom Korb. In den Schwingspulenträger wird eine Holz Rundstab eingeklebt, der als Befestigung der Zusatzgewichte in Form von Schrauben und Muttern dient. außerdem muss ein Teil der Zentrierspinne entfernt werden, um die Resonanzfrequenz zu senken.

Der Lautsprecher wurde von Oliver Martin und Frank Zeppelin entwickelt.

Die Frequenzweiche besteht aus einem Hochpass 2. Ordnung (12 dB / Oktave) für den Hochtöner. Der Tieftöner ist mit einem Tiefpass 3. Ordnung (18 dB / Oktave) beschaltet, ein zusätzlicher Saugkreis glättet den Frequenzgang.

Der Frequenzgang des Lautsprechers ist linear. Das Abklingspektrum ist nahezu fehlerfrei. Die nichtlinearen Verzerrungen bei geringen Lautstärken (85 dB, 1 m) liegen oberhalb von 200 Hz unter 0,5 % und übersteigen auch bei höheren Pegeln (95 dB, 1 m) nicht 1 %.

Ein Ausschnitt aus dem Klang+Ton Hörtest

"Ja, ich weiß. CT288 ist als Schreibtischbeschallung konzipiert und kann von daher gar kein überzeugendes Fundament im Raum liefern. Sagen die Konstrukteure. Ich widerspreche. Klar, das reißt im Hörraum keine Bäume aus, klingt aber überhaupt nicht dünn. Die Kunst bei solchen Lautsprechern besteht halt darin, den nicht vorhandenen Bass geschickt zu kaschieren, und das haben die beiden zweifellos gut hinbekommen. Zu Beginn von Mark Knopflers "Lightshow of Taormina" schiebt's gar erstaunlich überzeugend, das hätte gerne auch von einer Acht-Zoll-Membran stammen können. Über alles betrachtet, zeigt die Box ein gewisses Maß an klanglicher "Frische". Will sagen: Sie macht keinen Hehl daraus, dass hier Metallmembranen am Werk sind. Das nervt keinesfalls, gibt aber einen Schuss extra in den oberen Mitten und den Höhen. Auch hier gilt wieder: Man gewöhnt sich ganz schnell daran und möchte das nicht mehr missen. Im Raum funktioniert die Kleine ausgezeichnet und kann akustisch komplett verschwinden. Die Bassabstimmung ist unspektakulär und klingt in keiner Situation nach einem Resonator, ich hätte eher auf eine geschlossene Box getippt. Das mit dem zweckentfremdeten Mission-Bass geht also klanglich hervorragend."

Unser Bausatz besteht aus

  • Seas 22TAF/G (H1283-06)
  • Fountek FW 146
  • Mission CP-168
  • 2x Dämmflies MT Bondum 800 (30 x 50 x 2 cm)
  • Biwiring Terminal T122 Au mit vergoldeten Messingklemmen
  • 1,5m Lautsprecherkabel 2x1,5 mm2, transparent
  • 2x Pan-Schrauben 3,5x17 schwarz, Kreuzschlitz, 8 Stück
  • Bauplan für den Bausatz

den Frequenzweichenbauteilen (rechts),
auf einem Holzbrettchen aufzubauen.

  • Audaphon MKP CAP Superior 3,3 uF / 400 Vdc
  • Audaphon MKT Kondensator 2,2 uF / 160 Vdc
  • Audaphon MKT Kondensator 3,3 uF / 160 Vdc
  • 1,0 mm Luftspule, 0,82 mH/0,44 Ohm
  • 1,0 mm Luftspule, 2,2 mH/0,89 Ohm
  • 0,7 mm Luftspule, 0,10 mH/0,27 Ohm
  • 0,7 mm Luftspule, 0,82 mH/0,89 Ohm
  • Metalloxidwiderstand MOX10 1,5 Ohm 2% (braun-grün-gold)
  • 2x Metalloxidwiderstand MOX10 8,2 Ohm 2% (grau-rot-gold)

Hinweis: Statt Basotect Dämmaterial liefern wir Bondum 800

Bausatz ohne Gehäuse, Preis pro Box   EUR 152,00 ohne MwSt: € 127.73 / $ 149.45

Bausatz mit High-End-Weiche

Der Highend-Bausatz ist mit Backlackspulen ausgestattet um den Mikrofonieeffekt zu verringern (Der Strom durch die Spule erzeugt ein Magnetfeld, das wiederum den Wickel in Bewegung bringt. Diese Bewegung induziert Spannungen in der Spule, die sich dem Nutzsignal aufaddieren. Je fester der Wickel der Spule ist, desto weniger wird das Nutzsignal verfälscht.) Alle Kondensatoren sind vom Typ MKP und der Kondensator für den Hochtöner - wo es besonders auf die Qualität ankommt - ist ein hochwertiger Clarity Cap ESA-Kondensator mit 250 V.

Bausatz mit High-End-Weiche ohne Gehäuse, Preis pro Box   EUR 177,00 ohne MwSt: € 148.74 / $ 174.03

Impedanzkorrektur

Falls der Lautsprecher an einem Röhrenverstärker betrieben werden soll, dann sollte eine Impedanzkorrektur zum Einsatz kommen. Hier spielt die Bauteilqualität nur eine geringe Rolle, weswegen wir nur einen Bausatz anbieten (auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich auch höherwertige Bauteile).


Zur Impedanzkorrektur liefern wir folgende Bauteile:

Preis pro Impedanzkorrektur für eine Box auf Holz aufzubauen   EUR 13,20 ohne MwSt: € 11.09 / $ 12.98

Leiterplatten

Falls Sie die Frequenzweiche lieber auf Universal-Leiterplatte statt auf Holz aufbauen wollen:
Leiterplatte 150x115 mm, verzinnt, Preis pro Stück:   EUR 4,70 ohne MwSt: € 3.95 / $ 4.62
Pro Bausatz empfehlen wir 1 Platte (für ein Paar Boxen also 2)


Zurück zur Bausatzseite   zur Klang- und Ton-Übersicht