Facette AM   Standlautsprecher aus Hobby Hifi 4/2017

technische Daten:
  • Impedanz: 8 Ohm
  • Kennschalldruck (2,83V/1m): 82 dB
  • Maße (HxBxT): 1000 x 255 x 290 mm
  • Frequenzbereich (-8dB): 35 - 30000 Hz
  • Trennfrequenz(en): 2200 Hz
  • Prinzip: Passivmembran

Facette AM ist ein zwei-Wege Standlautsprecher.

Facette AM ist ein Bassreflex-Lautsprecher.

Facette AM ist ein hochwertiger Lautsprecher mit Chassis der Firma Audaphon und Firma Wavecor, in dem zur Bassabstimmung eine Passivmembran tiefen Bass garantiert.

Der Bausatz enthält folgende Lautsprecher:
- einen Air-Motion-Transformer AMT 1i
- einen Tieftöner WF182CU12

Der Lautsprecher wurde von Bernd Timmermanns entwickelt.

Die Frequenzweiche besteht aus:
- einem Hochpass 2. Ordnung (12 dB / Oktave) für den Hochtöner.
- einem Tiefpass 3. Ordnung (18 dB / Oktave) für den Tieftonlautsprecher.

Der Frequenzgang des Lautsprechers ist perfekt linear. Das Abklingspektrum (Wasserfalldiagramm) ist vorbildlich ohne jegliche störende Resonanz. Die nichtlinearen Verzerrungen sind bei 90 dB (1m) Schalldruck extrem gering: Sie liegen unter 0,3% oberhalb von 500 Hz. Das ist ganz hervorragend.

Ein Ausschnitt aus dem Hobby HiFi Hörtest

"Facette und Facette AM standen im Hörraum der Redaktion nebeneinander, um die Unterschiede zwischen beiden Versionen optimal ausloten zu können. Jede für sich klingt fantastisch, unbestechlich und vollkommen natürlich. Erst beim unmittelbaren Umschalten zeigen sich die Differenzen. Die Tonalität ist bei beiden Lautsprechern einwandfrei: Stimmen klingen ausgesprochen natürlich. Madeleine Peyroux erlebten wir mit ihrer Version des Beatles-Klassikers "Martha, My Dear" in Gänsehaut-Form. Speziell der Air-Motion-Hochtöner entlockte dieser wunderbar vielschichtigen Stimme ungeahnte Facetten. Damit spielte er sich ganz subtil an die Spitze und ließ die Gewebekalotte als zweiten Sieger dastehen. Hans Theessink engagierten wir mit "Late Last Night" für die Prüfung des unteren Mitten- und Grundtonbereichs. Der Bassbariton verfügt über ein grandioses Stimmvolumen. Das erlebten wir über beide Lautsprecher lange Zeit gleich beeindruckend, klar und strukturiert. Erst nach vielmaligem Umschalten kistallisierte sich heraus, dass Wavecors Phase-Plug-Tieftöner eben doch noch einen Tick souveräner aufspielt und noch tiefer liegende Feinstrukturen auflöst. Toll! "We Get Requests" des Oscar Peterson Trios, natürlich in der remasterten K2HD-Fassung, setzten wir auf den Tiefbass an. Der Kontrabass Ray Browns stellt Lautsprecher am unteren Ende ihres Übertragungsbereichs auf eine harte Probe. Hier zeigte sich das Passivmembran-System klar im Vorteil: Unbeschwerter, ganz und gar mühelos wirkte es, während das Bassreflexsystem im direkten Vergleich wie mit leicht angezogener Handbremse spielte: Beim Umschalten von der Facette AM auf die Facette war da so ein Gefühl, als müsste mehr gehen. Den größten Unterschied konnten wir bei der räumlichen Abbildungsqualität feststellen: Auch wenn schon Facette eine grandiose Bühnenabbildung mit Breite, Weite und Tiefe bietet, zeigt doch erst Facette AM, was wirklich geht - Tiefe bis zum Horizont, ohne den Nahbereich zu vernachlässigen. Das muss man nicht unbedingt mit Musik erforschen: Ein audiophil produziertes Hörspiel des SWR, ausschnittweise auf Mangers Hörtest-CD zu finden, ist uns bei der Beurteilung von Räumlichkeit immer wieder eine große Hilfe. Mit diesem Audio-Material erlebt man akustische Ereignisse weit vorne ebenso wie in der Tiefe des Raums. Manche Lautsprecher können Nähe, manche Tiefe aber Facette AM kann eben beides, und das erlebt man in dieser Qualität nicht so oft."

Fazit der Zeitschrift:

"Schon Facette bietet ein angesichts des Materialeinsatzes geradezu erschreckend hohes Maß an klanglicher Perfektion. Facette AM setzt hier noch einmal deutlich eins drauf: Klanglich unbestechlich, akribisch auflösend und räumlich gleichermaßen opulent wie punktgenau. Mit um die 2 000 Euro Materialeinsatz für ein Lautsprecherpaar erlebt man eine Qualität, die Fertigprodukte definitiv erst mehr oder weniger weit jenseits der 10 000-Euro-Schwelle zu bieten vermögen. Ganz großes Kino."

Unser Bausatz besteht aus

  • Audaphon AMT-1i
  • Wavecor WF182BD10 als Passivmembran
  • Wavecor WF182CU12, 8 Ohm, Glasfaser, Phase Plug, BD, Mitteltieftöner
  • 3x Dämmflies MT Bondum 800 (30 x 50 x 2 cm)
  • Dämmmaterial Sonofil 100 x 35 cm für 20 Liter
  • Audaphon Damping 10, 970 x 470 mm, selbstklebend
  • Polklemmen PK31, ein Paar, vergoldet, rot+schwarz
  • 3m Lautsprecherkabel 2x2,5 mm2, transparent
  • 1,5x Inbus-Holzschrauben 4x25 mm, schwarz 8 Stück
  • Bauplan für den Bausatz

den Frequenzweichenbauteilen (rechts),
auf einem Holzbrettchen aufzubauen.

  • ClarityCap CSA Kondensator 4,7uF / 630 Vdc
  • Audaphon MKP CAP Superior 6,8 uF / 400 Vdc
  • Mundorf Backlack-Luftspule BL100, 0,68 mH/0,39 Ohm
  • Mundorf Backlack-Luftspule BL140, 0,47 mH/0,19 Ohm
  • Mundorf Backlack-Luftspule BL140, 2,7 mH/0,51 Ohm
  • Metalloxidwiderstand MOX10 2,2 Ohm 2% (rot-rot-gold)
  • Metalloxidwiderstand MOX10 6,8 Ohm 2% (blau-grau-gold)

Bausatz ohne Gehäuse, Preis pro Box   EUR 868,00 ohne MwSt: € 729.41 / $ 860.71

Bausatz mit High-End-Weiche

Der Highend-Bausatz enthält Clarity Cap MKP-Kondensatoren. Die Spulen sind als Mundorf Folienspulen ausgelegt um den Mikrofonieeffekt zu verringern (Der Strom durch die Spule erzeugt ein Magnetfeld, das wiederum den Wickel in Bewegung bringt. Diese Bewegung induziert Spannungen in der Spule, die sich dem Nutzsignal aufaddieren. Je fester der Wickel der Spule ist, desto weniger wird das Nutzsignal verfälscht.)

Bausatz mit High-End-Weiche ohne Gehäuse, Preis pro Lautsprecher   EUR 1021,00 ohne MwSt: € 857.98 / $ 1012.42

Impedanzkorrektur

Falls der Lautsprecher an einem Röhrenverstärker betrieben werden soll, dann sollte eine Impedanzkorrektur zum Einsatz kommen. Hier spielt die Bauteilqualität nur eine geringe Rolle, weswegen wir nur einen Bausatz anbieten (auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich auch höherwertige Bauteile).


Zur Impedanzkorrektur liefern wir folgende Bauteile:

Preis pro Impedanzkorrektur für eine Box auf Holz aufzubauen   EUR 22,34 ohne MwSt: € 18.77 / $ 22.15

Raster-Leiterplatten

Falls Sie die Frequenzweiche lieber auf einer 240 x 165 mm Rasterplatte statt auf Holz aufbauen wollen:
Rasterplatte RA240, Best.-Nr. I-2767, Preis pro Stück:   EUR 7,60 ohne MwSt: € 6.39 / $ 7.54
Pro Bausatz empfehlen wir eine Platte (für ein Paar Boxen also 2)


Zurück zur Startseite   zur Hobby HiFi-Übersicht