Kura   Standlautsprecher aus K+T 1/2015

technische Daten:
  • Impedanz: 4 Ohm
  • Kennschalldruck (2,83V/1m): 88 dB
  • Maße (HxBxT): 1300 x 220 x 350 mm
  • Frequenzbereich (-8dB): 30 - 35000 Hz
  • Trennfrequenz(en): 850, 4000 Hz
  • Prinzip: Bassreflexbox

Kura ist ein Standlautsprecher, der für Höhen, Mitten und Tiefen jeweils einen ideal großen Lautsprecher hat. Für die Höhen kommt ein Air-Motion-Transformer zum Einsatz, für Mitten zwei Morel-Kalottenmitteltöner und für Tiefen zwei Wavecor-Tieftöner. Der Standlautsprecher ist als Bassreflexlautsprecher aufgebaut.

Kura wurde von Daniel Gattig und Dennis Frank entwickelt.

Als Hochtöner kommt der Air-Motion-Transformer Audaphon AMT 2i zum Einsatz. Es wurde ein AMT gewählt, da diese besonders leicht und luftig die Höhen reproduzieren. Der Mitteltonbereich sollte durch eine Mitteltonkalotte reproduziert werden, da sie passend zur Wellenlänge der abgestrahlten Töne ein gutes Rundstrahlverhalten aufweist. Hierzu wurde die Morel MDM55 Mitteltonkalotte gewählt. Die Tiefen produzieren zwei Tieftöner Wavecor WF 182BD12.

Die Frequenzweiche enthält einen Tiefpass 3. Ordnung (18 dB pro Oktave), die die beiden Tieftöner ansteuert. Alle anderen Lautsprecher werden durch Hoch- oder Tiefpässe 2. Ordnung (12 dB pro Oktave) angesteuert.

Der Frequenzgang ist auf Achse oder unter 15 Grad Winkel recht linear. Auf Achse übertreibt der Hochtöner oberhalb von 14 kHz leicht. Unter 20 bis 30 Grad Winkel ist diese Übertreibung verschwunden. Die nichtlinearen Verzerrungen sind bei 85 dB (1m) Schalldruck extrem gering: Sie liegen deutlich unter 0,2% oberhalb von 400 Hz. Bei 95 dB (1m) Schalldruck werden im Frequenzbereich zwischen 400 und 10 000 Hz 0,5% nicht überschritten. Das ist ganz hervorragend. Das Zerfallsspektrum ist bis auf eine Resonanz um 500 Hz fehlerfrei.

Ein Ausschnitt aus dem Klang+Ton Hörtest

... "Hochton. Einfach so. Und mal nicht das gerne genommene: "Ja, hört her, ich bin ein AMT." Das hier, das macht einfach ein dynamisch und tonal bestens an den Rest angekoppeltes oberes Ende des Spektrums. Unauffällig, aber großartig. Das mit den beiden Kalotten und dem kleinen Folientreiber scheint eine ausgesprochen gute Idee gewesen zu sein. Alison Goldfrapp jedenfalls haucht und säuselt, nervt aber überhaupt nicht. Ihre Stimme steht bestens umrissen frei im Raum, schön kompakt, völlig ansatzlos. Die Kura gibt sich ausgesprochen sanft und trägt ihr immenses Potenzial aber nicht billig zu Markte. Wenn beim Titel "Drew" erstmals die tiefen Streicher einsetzen und schließlich das tiefe Schlagwerk, dann zuckt man unweigerlich zusammen: Da geht was - und wie. Aber immer schön zurückhaltend. Kitzeln wir das Ganze mal ein bisschen mit den "Black Space Riders" aus Münster: Nicht eben ein audiophiles Highlight, aber das stört die Kura gar nicht. Hier brummt's mächtig im Frequenzkeller, das Interessante ist: Die Lautsprecher spannen einen riesig breiten Raum auf und verschwinden akustisch praktisch perfekt. Sehr erstaunlich und höchst erfreulich. Auch hier stellt man einen Hang zum "Lieblichen" fest, was ich gerade bei einer dynamisch so potenten Box für eine sehr gute Idee halte. Eric Claptons Tributalbum für JJ Cale namens "The Breeze" bestätigt den Eindruck: sehr weiträumig, dynamisch immens leistungsfähig, aber niemals vordergründig. Toller Lautsprecher mit einem sehr langzeittauglichen und stabilen Klangbild."

Unser Bausatz besteht aus

  • Air-Motion-Transformer Audaphon AMT-2i
  • 2x Morel MDM 55, 55 mm Softdome Mitteltonkalotte
  • 2x Wavecor Mitteltieftöner WF182BD12 glass fiber
  • 2x Bassreflexrohr HP100, 100x200 mm, schwarz
  • 3x Dämmmaterial Sonofil 100 x 35 cm f. 20 Liter
  • Polklemmen PK31, ein Paar, vergoldet, rot+schwarz
  • 4m Lautsprecherkabel 2x1,5 mm2, transparent
  • Inbus-Holzschrauben 4x16mm, schwarz (MZF-8614) 12 Stück
  • Pan-Schrauben 3,5x17 schwarz, Kreuzschlitz, 8 Stück
  • Bauplan für den Bausatz

den Frequenzweichenbauteilen (rechts),
auf einem Holzbrettchen aufzubauen.
  • ClarityCap PWA Kondensator 82 uF / 160 Vdc
  • Audaphon MKP CAP Superior 0,47 uF / 400 Vdc
  • Audaphon MKP CAP Superior 1,5 uF / 400 Vdc
  • Audaphon MKP CAP Superior 2,2 uF / 400 Vdc
  • Audaphon MKP CAP Superior 3,3 uF / 400 Vdc
  • 2x Audaphon MKP CAP Superior 4,7 uF / 400 Vdc
  • Audaphon MKP CAP Superior 10 uF / 400 Vdc
  • 0,7 mm Luftspule, 0,12 mH/0,29 Ohm
  • 0,7 mm Luftspule, 0,47 mH/0,50 Ohm
  • 0,7 mm Luftspule, 0,82 mH/0,89 Ohm
  • 1,0 mm Luftspule, 0,82 mH/0,44 Ohm
  • 1,0 mm Luftspule, 1,0 mH/0,49 Ohm
  • 1,0 mm Luftspule, 2,2 mH/0,89 Ohm
  • 1,3 mm Luftspule, 1,8 mH/0,45 Ohm
  • 1,4 mm Luftspule, 0,33 mH/0,15 Ohm
  • 2x Metalloxidwiderstand MOX10 2,2 Ohm 2% (rot-rot-gold)
  • 2x Metalloxidwiderstand MOX10 3,3 Ohm 2% (orange-orange-gold)
  • Metalloxidwiderstand MOX10 5,6 Ohm 2% (grün-blau-gold)
  • Metalloxidwiderstand MOX10 6,8 Ohm 2% (blau-grau-gold)
  • Metalloxidwiderstand MOX10 8,1 Ohm 2% (grau-rot-gold)


Bausatz ohne Gehäuse,
Preis pro Box   EUR 799,00 ohne MwSt: € 671.43 / $ 785.57

Bausatz mit High-End-Weiche

In der Version mit High-End-Weiche kommen als Kondensator durchweg ClarityCaps zum Einsatz. Im Signalpfad zum AMT 2i sogar ein Kondensator vor Typ MR mit höchster Wiedergabequalität; alle weiteren Kondensatoren im Signalpfad sind vom Typ ESA. Als Spulen werden im Signalpfad Mundorf Kupferfolienspulen, ansonsten Backlackspulen verwendet um den Mikrofonieeffekt zu verringern (Der Strom durch die Spule erzeugt ein Magnetfeld, das wiederum den Wickel in Bewegung bringt. Diese Bewegung induziert Spannungen in der Spule, die sich dem Nutzsignal aufaddieren. Je fester der Wickel der Spule ist, desto weniger wird das Nutzsignal verfälscht.)


Bausatz ohne Gehäuse,
Preis pro Box   EUR 975,00 ohne MwSt: € 819.33 / $ 958.61

Impedanzkorrektur

Falls der Lautsprecher an einem Röhrenverstärker betrieben werden soll, dann sollte eine Impedanzkorrektur zum Einsatz kommen. Hier spielt die Bauteilqualität nur eine geringe Rolle, weswegen wir nur einen Bausatz anbieten (auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich auch höherwertige Bauteile).


Zur Impedanzkorrektur liefern wir folgende Bauteile:

Preis pro Impedanzkorrektur für eine Box auf Holz aufzubauen   EUR 22,50 ohne MwSt: € 18.91 / $ 22.12

Leiterplatten

Falls Sie die Frequenzweiche lieber auf eine Universal-Leiterplatte statt auf Holz aufbauen wollen
Leiterplatte 220x155 mm, Best.-Nr. I-8805002, Preis pro Stück:   EUR 11,70 ohne MwSt: € 9.83 / $ 11.50
Pro Bausatz empfehlen wir zwei Platten (für ein Paar Boxen also 4)


Zurück zur Bausatzseite   zur Klang- und Ton-Übersicht